ÜBER UNS

Graffiti We call it FamilyWer wir sind, was wir wollen & was wir anbieten

Elpida ist eine Plattform zum Zusammenschluss von humanistisch orientierten ProfessionistInnen aus dem psychosozialen Bereich, die in Form von Psychotherapie, Beratung, Betreuung, Begleitung, Training mit Säuglingen, Kindern, Jugendlichen, Eltern und anderen Angehörigen und Bezugspersonen arbeiten.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im psychosozialen Kontext ist eine wertvolle und schöne Arbeit, deren Sinn gerade im Angesicht von Kinderaugen und Jugendlächeln ganz besonders erlebbar ist. Es ist aber auch eine anstrengende, intensive und ‘einsame’ Arbeit, denn die meisten ProfessionistInnen arbeiten alleine in ihren Praxen, und oft stehen hinter einer bezahlten Stunde zwei bis drei gearbeitete Stunden in Form von Telefonaten, Elterngesprächen, Helferkonferenzen mit Jugendamt, Schule und Angehörigen, Papierkram,…

Wir möchten hier mit dieser Plattform Abhilfe schaffen, indem wir ProfessionistInnen zusammen bringen und miteinander vernetzen, sodass gegenseitige Unterstützung stattfinden kann mit Terminangeboten zu Supervisionen/Intervisionen, Vernetzungsadressen, Weiterbildungsangeboten, fachlichem Austausch. Fertige PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen im Supervisionsstatus, sowie andere ProfessionistInnen scheinen mit ihrer Registratur auf Elpida in der Elpida-Liste der empfehlenswerten ProfessionIstinnen auf, sofern eine nachweisliche Spezialisierung im Säuglings-, Kinder und/oder Jugendlichenbereich vorliegt (Weiterbildung oder vergleichbare Fortbildungen).

 

So steht Elpida für die hoffende Erwartung auf

  • gesunde und gesundende, sozial kompetente  Kinder und Verbesserung derer Lebensumstände
  • Gewaltfreiheit in Erziehung und Betreuung
  • verbesserte Arbeitsbedingungen der Säuglings-, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen
  • Vergrößerung des öffentlichen Bewusstseins für diese Arbeit
  • gelingendes Lobbying für die ganz besonders abhängigen unter den seelisch Leidenden – den Kindern und Jugendlichen
  • politische Unterstützung

Elpida - für die Schwierigen und Traurigen, die Einsamen und Übersehenen, die Geschlagenen und Kranken, und für die Engagierten und Helfenden.

Diese Plattform wird aus privaten Mitteln des Elpida-Teams, den Jahresbeiträgen für Listeneinträge und Spenden finanziert. Wenn Sie diese Initiative unterstützen möchten, schreiben Sie uns bitte eine Email elpida@elpida.co.at

ProfessionistInnen mit entsprechender Qualifikation können sich für eine Jahresbeitrag von € 20,- registrieren. Sie scheinen damit im öffentlich zugänglichen Angebot „Empfehlenswerte ProfessionistInnen“ auf und haben Zugang zum Mitgliederbereich mit fachspezifischen Terminen, dem Forum und Downloadbereich mit fachlichem Schwerpunkt, und der österreichweiten Liste mit ProfessionistInnen aus Bereichen, die für die Arbeit mit Minderjährigen und deren gesetzlichen Vertreter hilfreich sind.

ProfessionIstinnen ohne einer entsprechenden einschlägigen Spezialisierung können sich gerne für eine Jahresbeitrag von € 20,- als förderndes Mitglied ohne Eintrag registrieren lassen und haben Zugang zum Mitgliederbereich.


Das Team

IMG_3339-2 Kopie 2

Mag.Dr.phil. Roman Biberich

 

Roman Biberich hat sein Magisterium und Doktorat an der Universität Wien, Fakultät der Bildungswissenschaft (Schwerpunkte: Sozialpädagogik und Tiefenpsychologie) und Sonder- und Heilpädagogik erworben und ist Psychotherapeut in Existenzanalyse. Weiterbildungen in Supervison (Fall und Team) und Coaching, Psychotherapie für Säuglinge, Kinder und Jugendliche, zertifizierter Entspannungstherapie. Fortbildungen in Psychotraumatherapie für Kinder und Jugendliche nach PITT KID (Andreas Krüger & Luise Reddemann), Psychodynamisch-Imaginativen Traumatherapie PITT nach Luise Reddemann, Teilleistungsschwächendiagnostik und -training, Orthobionomy, Motopädagogik, Lehrer-Coachinggruppen nach dem Freiburger Modell.
Er arbeitete 10 Jahre in einer Wiener NPO in Familien- und Erziehungsberatung, konzipierte und leitete eine Besuchsbegleitungseinrichtung (nach § 111 AußStrG, gefördert durch BMASK), und begleitete verschiedene wissenschaftliche Projekte. Er ist in freier Praxis als Psychotherapeut und Supervisor tätig, vom BMWFJ zertifizierter Berater für Eltern im Scheidungsprozess nach § 95 Abs. 1a AußStrG, Lehrbeauftragter an der Bundesanstalt für Kindergartenpädagogik, Lehrbeauftragter an der SFU für den Weiterbildungslehrgang “Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie”, Referent bei verschiedenen Institutionen und diversen Fachtagungen, Leiter des vom BMG zertifizierten Weiterbildungscurriculums zur existenzanalytischen Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, sowie Gründungsmitglied der Akademie Lebenswert und der Plattform Elpida.


Portrait Andrea Kunert

Mag.a phil. Andrea Kunert

Andrea Kunert studierte Tourismus, Pädagogik, Sonder- und Heilpädagogik, absolvierte die pädagogische Akademie und war 12 Jahre als Lehrerin an verschiedenen Schulen in Wien tätig. Sie ist Psychotherapeutin in Existenzanalyse und Logotherapie, multimediale Kunsttherapeutin, Outdoortrainerin, Supervisorin und Gründungsmitglied jenes schulenübergreifenden Arbeitskreises der Psychotherapie für Kinder und Jugendliche im Rahmen des ÖAGG im Jahr 1988, woraus das erste Weiterbildungscurriculum Österreichs im Kinder-Jugendbereich entstand.
Sie arbeitet seit 25 Jahren in freier Praxis als Psychotherapeutin und Supervisorin, ist Gründungsmitglied des ersten Arbeitskreises für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie 1988, vom BMWFJ zertifizierte Beraterin für Eltern im Scheidungsprozess nach § 95 Abs. 1a AußStrG über die spezifischen aus der Scheidung resultierenden Bedürfnisse ihrer minderjährigen Kinder, Referentin bei verschiedenen Institutionen und diversen Fachtagungen, leitet seit 2002 die Weiterbildung in existenzanalytischer Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, ist Lehrbeauftragte für Supervision und Selbsterfahrung in der Ausbildung für Psychotherapie in der GLE und ist Gründungsmitglied der Plattform Elpida.


Portrait Birgit Adenbeck

Mag.a Dr.in phil. Birgit Adenbeck

Birgit Adenbeck studierte Erziehungswissenschaften an der Universität Salzburg und ist existenzanalytische Psychotherapeutin. Sie ist in  existenzanalytischer Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie zertifiziert und nahm an mehreren Weiterbildungen zur Spieltherapie und Traumatherapie mit Kindern und Jugendlichen teil und absolvierte die Weiterbildung in Traumatherapie bei Dr. Luise Reddemann.
Birgit arbeitete acht Jahre im stationären Bereich mit fremduntergebrachten Kindern und Jugendlichen und anschließend in einer therapeutischen Wohneinrichtung für psychisch kranke junge Frauen. Sie leitete Workshops für Jugendliche in Albanien und Rumänien, lebte und arbeitete dort auch längere Zeit mit schwer deprivierten Burschen im Rahmen eines Sozialprojektes. Vier Jahre war sie als Psychotherapeutin auf der forensischen Abteilung des Landesklinikums Mauer/NÖ tätig. Seit nunmehr acht Jahren arbeitet sie in der forensischen Ambulanz Linz/Steyr mit vorwiegend jungen Erwachsenen mit gerichtlicher Weisung, sowie in freier Praxis und seit mehreren Jahren im Kinderschutzzentrum Wigwam in Steyr, mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bei erlebter und miterlebter Gewalt, und als psychosoziale Prozessbegleiterin (Beratung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen und deren Bezugssystem im Rahmen einer Anzeige bei Gewalt). Bei Bedarf bietet sie Beratung für LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern im Stiftsgymnasium Kremsmünster an. Sie ist Referentin/Lehrbeauftragte in der Weiterbildung zur existenzanalytischen Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen und Gründungsmitglied der Plattform Elpida.


DGKP Florian Lechner

Florian Lechner ist diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, sowie Kinderkrankenpfleger, Psychotherapeut in Existenzanalyse in Ausbildung unter Supervision und zur Zeit in Weiterbildung zur zertifizierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie.

Seit 2003 arbeitet Florian an einer Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Wien in den Funktionen der Stationsleitungsvertretung und Praxisanleitung, hat damit langjährige Erfahrungin der kinder- und jugendpsychiatrischen Arbeit, und ist in verschiedene Projekte eingebunden (Konzepterstellung – Planung – Durchführung), wie regelmäßig stattfindende Projektwochen zum Thema Emotionstraining namens “Viel Theater um Gefühle”, Aggressionsmanagement-Trainings “Peacemania” für Kinder und Jugendliche, und ist regelmäßig als Referent im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Pflege tätig.

Als Psychotherapeut arbeitet Florian in eigener Praxis, hält Vorträge bei psychotherapeutischen Kongressen und engagiert sich im Rahmen von Elpida.


Weitere MitgliederInnen der Ideen & Schreibwerkstatt Elpida

Görtz Astrid, Mag.a phil. Dr.in phil.
Psychotherapeutin/Existenzanalyse
Zertifiziert in Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen bei AGP
Klinische Psychologin

Gutschi Christian, Mag. phil. Dr. phil.
Zertifizierter existenzanalytischer Begleiter von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen
Klinischer und Schulpsychologe
Langjährige Arbeit in der therapeutischen ambulanten Familienbetreuung

Köberl Martin, Mag. phil.
Psychotherapeut/Existenzanalyse
Zertifiziert in existenzanalytischer Psychotherapie mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen
Bildungswissenschafter, Sonder- und Heilpädagoge

Mühlbacher Brigitta, Mag.a phil., MSc
Psychotherapeutin/Existenzanalyse
Langjährige Arbeit in der kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik Rosenhügel, Wien
Klinische Psychologin

Schmidt Walter
Existenzanalytischer Lebens- und Sozialberater
Wingwave ® Coach, familylab-Berater
Teilnahme an der Weiterbildung in existenzanalytischer Beratung mit Familien, Säuglingen, Kindern und Jugendlichen

Breckner-Trobisch Kerstin, Mag.a (FH), BEd, MSc.
Psychotherapeutin/Existenzanalyse
Sozialarbeiterin, Sonder- und Sprachheilpädagogin, Verhaltensauffälligenpädagogin